Alle Beiträge von Bänninger Matthias

Depression / Interview mit Matthias Bänninger / 19. Februar 2019 / geführt von Thomas Spöri

Link zum Interview PDF-Datei ==> Depression / Interview mit Matthias Bänninger / 19.02.2019 / geführt von Thomas Spöri

Thomas D. / Gebet an den Planeten…


Der Astrophysiker Harald Lesch

Die Menschheit schafft sich ab…

Der Astrophysiker Harald Lesch erzählt uns ziemlich genau was Sache ist betreffend Umwelt und Klima erwärmung! Harald Lesch ist selbstverständlich kein Psychiatrie Erfahrener. Das hier eingebettete Video von YouTube dient der Aufklärung.

Zentral für mich ist und war die Aussage von Ihm, dass die Natur nicht verhandelt. Die Natur wird nie kommen und sagen, jetzt fährst Du ein bisschen weniger mit Deinem PW rum, dafür geb ich Dir ein bischen mehr Regen. Nein, liebe Leserinnen und Leser genau so verhält es sich eben nicht! Die Natur wird uns einfach gnadenlos auslöschen ohne wenn und aber. Da können Sie Papst sein, Präsident der USA, Steinreich, Mausarm oder was auch immer, sie wird vor Keiner und Keinem halt machen. Tja, so ist es leider! Die Einzigen die „vielleicht“ eine Chance haben könnten, sind „Naturvölker“. Aber für uns industrialisierten „Zivilisationsfuzzis“ sehe ich kein entkommen.


Abfallwahnsinn – wie weiter?

Sendung Einstein auf SF1 vom 14. Februar 2019 /
Redaktion: Anatol Hug, Peter Höllrigl

24 Millionen Tonnen Müll produziert die Schweiz jährlich – Platz 3 weltweit. Wie belastet der Abfall unsere Umwelt, wie können wir ihn reduzieren oder gar als wertvolle Ressource nutzen, aus welcher Neues entstehen kann? «Einstein» porträtiert visionäre Köpfe und ihre Ideen, Müll neu zu definieren.

Ist viel Abfall sogar gut für die Umwelt?

Eine aktuelle Studie zeigt: Länder mit den grössten Abfallmengen verursachen weniger Umweltschäden als Länder mit kleiner Abfallmenge. Beispiel Schweiz: Gutes Recycling und eine effiziente Abfallverbrennung wirkt sich positiv auf die Ökobilanz aus. Doch diese Art der Abfallverwertung ist teuer. Arme Länder deponieren ihren Müll. Oft mit katastrophalen Folgen für die Umwelt. Auf der Müllseite macht die Schweiz vieles richtig. Doch durch unseren Konsum sind wir für die Müllberge in den Erzeugerländern mitverantwortlich, welche unsere Produkte herstellen.

Künstliche Intelligenz sortiert Abfall

Die digitale Revolution erfasst das Abfallgeschäft. Viele wertvolle Rohstoffe im Abfall können nicht rezykliert werden, weil es bei der Sortierung hapert. Jetzt halten intelligente Roboter im Schweizer Recyclinggeschäft Einzug. Sie sollen helfen, Wertstoffe im Abfall exakter zu sortieren und so die Recyclingquote zu steigern.

Aus Abbruchhäusern entstehen neue Gebäude

Von der Wegwerfmentalität ist auch die Bauwirtschaft betroffen. Häuser werden immer schneller abgebrochen und durch Neubauten ersetzt. Neuwertige Bauteile werden verschrottet und riesige Abfallmengen produziert. Das ist eine Sackgasse, ist die Architektin Barbara Buser überzeugt. Die Bauteile müssen künftig im Kreislauf gehalten werden. In einem wissenschaftlich begleiteten Pilotprojekt baut sie jetzt das erste grosse Gebäude, welches praktisch ausschliesslich aus Bauteilen von Abbruchhäusern besteht.

Das Flugzeug aus Plastikmüll

Der Ingenieur und Erfinder Arthur Huang will Bau- und Transportwesen mit neuen Materialien revolutionieren. Sein Ausgangsmatetrial ist Plastikmüll, sein Endprodukt ein hochwertiger Baustoff mit dem er Häuserfassaden, Möbel und sogar ein Flugzeug baut. «Einstein» portraitiert den Visionär aus Korea.


 

Die USA, Syrien und Venezuela…PDF

Link zur PDF-Datei ==> Die USA, Syrien und Venezuela…

Written by Matthias Bänninger, 19th of February 2019

https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2019-03/conoco-philips-venezuela-oel-entschaedigung-weltbank

http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuela-nach-dem-grossen-stromausfall-zurueck-in-der-steinzeit-a-1257676.html

Was des Weiteren wunderbar in diese geifernde Weltpolizisten – Nation USA passt. Ab Minute 2:13 zeigt die USA ihre wahre Fratze von Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Die Nachrichten auf SRF1 vom 15. März 2019 von 17:00 Uhr…

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Die Päpste der Königsdisziplin: Frank Urbaniok und die Forensik / oder wie eine Ferndiagnose zu stande kam!

Da wir von den Psychiatrie Erfahrenen Schweiz die Psychiatrie, insbesondere die „Forensische Psychiatrie“ als keine Wissenschaft betrachten publizieren wir folgende Zeitungsartikel über Frank Urbaniok komentarlos auf unserer Internetseite. 

https://www.tagblatt.ch/schweiz/richterin-kritisiert-urbaniok-ld.1077413

https://newsbeezer.com/switzerlandeng/unstable-judge-criticizes-psychiatrist-frank-urbaniok-for-his-statements-in-rupperswil/

Link zum E-Mail des Werner Fuss Zentrums in Berlin (pdf) ==> Psychiatrie, Fake Science?

 

SRF Reporter vom 16.12.2018 / Die Geheimakte Hoffmann

SRF Reporter vom 16.12.2018:

Die Geheimakte Hoffmann

Die Geheimakte Hoffmann

Rainer Hoffmann leitete in Deutschland die Finanzbuchhaltung eines KMU und besass ein Eigenheim. Heute ist er mittellos und versteckt sich in der Schweiz vor der deutschen Justiz und Psychiatrie. «Reporter» berichtet über den tiefen Fall eines Mannes, dessen Rechtshändel harmlos anfingen.

«Ich bin der Edward Snowden für Deutschland», sagt Rainer Hoffmann, «ich bin für Deutschland mindestens so gefährlich wie Edward Snowden für Amerika.» Kleiner Unterschied: Snowden setzte sich nach Russland ab, Hoffmann tauchte vor sechs Jahren in der Schweiz unter. Und: Snowden legte sich mit den US-Geheimdiensten an, Hoffmann mit der Solarindustrie und der deutschen Justiz. Dafür zahlte er einen hohen Preis. Er verlor nicht nur seine Stelle als Leiter der Finanzbuchhaltung eines KMU, sondern auch sein Eigenheim.

Die Tragödie nahm ihren Anfang 1996. Hoffmann entschied sich, in seinem Haus eine Solarthermie-Anlage zu installieren. Eine Werbeanzeige und die damaligen Solarprospekte hätten ihm suggeriert, er könne damit seine Heizwärmekosten mehr als halbieren. Dass bei solch vollmundigen Versprechungen Skepsis angebracht ist, wurde Hoffmann erst klar, als es schon zu spät war. Er weigerte sich, die in seinen Augen mangelhafte Solar-Anlage vollständig zu bezahlen und bestand darauf, Opfer eines Betrugs geworden zu sein. Das Gericht entschied gegen ihn. Es war der Anfang einer langen Reihe von Prozessen, die Hoffmann fast alle verlor. Das Justizministerium Nordrhein-Westfalen wurde auf ihn aufmerksam und legte eine 198-Seiten dicke «Geheimakte» über ihn an.

Reporter Simon Christen berichtet über einen, dem eine deutsche Psychiaterin einen «Querulantenwahn» diagnostizierte. Hoffmann sieht es ganz anders: Er sei ein unnachgiebiger Kämpfer für die Wahrheit über die Solarindustrie. Er will das aufdecken, was er einen gross angelegten «Solarschwindel» nennt. Inzwischen versteckt er sich in der Schweiz und führt seinen Kampf aus dem Untergrund weiter: Neu auch gegen Klimaforscher, die von einer «gefährlichen Klimaerwärmung» reden. Alles Quatsch, sagt Hoffmann und deckt Medien, die aus seiner Sicht falsch über den Klimawandel berichten, mit Beschwerden ein, so auch SRF – bisher erfolglos.

 

 

Der Beobachter: Artikel 35 des VVG / «Jeder Kunde wird den Versicherungen ausgeliefert sein»

Die Schweizer Versicherer wollen Verträge einseitig anpassen dürfen. Böse Überraschungen für Kunden wären garantiert. SVP und FDP sind dafür.

Link zum Beobachter Artikel vom 22. November 2018 von Andrea Tedeschi ==>  https://www.beobachter.ch/politik/artikel-35-des-vvg-jeder-kunde-wird-den-versicherungen-ausgeliefert-sein

 

 

 

 

Statement an einen mir bekannten Künstler (Maler) in Bern

Statement an einen mir bekannten Künstler (Maler) in Bern…                           

Demokratie ist nicht in Stein gemeisselt

Aber was heisst angesichts der Wirtschaftspolitischen Lage in Europa und den USA den schon Demokratie?

Wirtschaftspolitik ein grosses Wort und ebenso ein überaus weitläufiges Gebiet voller Mienenfelder und Sprengfallen.

und ein Konsum und damit wohlstandsverblödetes Volk?

Demokratie lebt nicht davon, dass es sich alle bequem machen auf ihren Sofas und denken, der Andere richtet’s dann schon für mich oder noch fauler und bequemer, ihre Meinung überhaupt nicht mehr kund tun und einfach resigniert schweigen und es sich in den eigenen vier Wänden schön machen, wie die Nihilisten.

Derartige Nihilisten kannte ich zur Genüge, als ich noch in Bern wohnte. Ab und zu malte man (Mann) ein Bild, verkaufte dieses, um sich im nächsten Atemzug mit Alkohol einzudecken und sich das Hirn weg zu saufen. Am Stammtisch erzählte man dann Jedem und Jeder wie man laut Psychologen / Psychiater, den man vor über 20 Jahren besucht hat, laut IO-Test, überdurchschnittlich intelligent sei.

Träum brav weiter, lachte ich innerlich vor mich hin. Irgendwann einmal wirst Du in deinem Leben aufwachen und Bilder malen müssen*, weil du die Errungenschaften der Demokratie, wie ein starker Sozialstaat, durch dein rum sitzen und nichts tun, dir dein Hirn mit Alkohol buchstäblich weg zu saufen, wie eine selbst erfüllende Prophezeiung, im Moment wo deine inneren Organe von der Jahrzehnte langen Trinkerei versagen, du hoch intelligenter Mensch, auf den Sozialstaat angewiesen wärest, der dir eine Krankenkassenprämie finanziert damit du deine Leber transplantieren kannst, nicht mehr gibt.

*(auch wenn du dann vielleicht nicht mehr in der Lage sein solltest…)

Aber wenn ich’s mir richtig überlege, ist dass ja dann auch egal. Ein egales Leben oder eines, eines Nihilisten?

Zum grossen Glück habe ich mich vor über zehn Jahren verabschiedet von diesen sog. Kollegen aus Bern und mir meine Gesundheit bewahrt. Mit diesen sog. Kollegen aus Bern möchte ich keine Sekunde in einen Krieg ziehen, die meisten entpuppten sich als hinterhältige Verräter und Schwätzer, je nachdem ob ihr Portemonnaie gerade leer war…   

Dieses Video ist ganz explizit an dich gerichtet…

 

Ja, ganz genau, richtig gedeutet,  jetzt ist es für einmal und auf einmal  ganz persönlich geworden auf meiner Internetseite oder meinem  Blog!!!

 

E-Mail ans Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) / Besorgte Bürger / Das Ende des Neoliberalismus?

Am Sonntag dem 2. Dezember 2018 / 12:02 Uhr habe ich folgenden E-Mail Inhalt an das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) abgesendet mit nachfolgenden fünf (5) PDF-Anhängen über die Wirtschaftslage in Europa und den USA aus verschiedenen Tageszeitungen wie „der Bund“ und der Deutschen Tageszeitung „der Freitag“.

Bis Dato, 3. Dezember 2018 ist noch keine Antwort E-Mail des BABS bei uns eingetroffen.

Guten Tag werte Damen und Herren des BABS

Seit geraumer Zeit (seit der Finanzkrise 2008 / 2009) verfolge ich die News sehr aufmerksam betreffend Wertzerfall von Währungen und Schulden von Staaten, nicht weil ich an der Börse investiert habe, ich bin IV-Rentner, bei mir und so vielen Anderen in diesem Land ginge es ums nackte Überleben.

Die Tageszeitung «der Bund» hat dazu folgende Artikel veröffentlicht (als PDF-Anhang mit diesem E-Mail an Sie versendet). Auch die ausländische Tageszeitung «der Freitag» berichtet über den Zusammenbruch des Neoliberalismus und einen Wertezerfall in Europa.

Frage an das BABS

Im Falle eines Börsencrash’s oder einem totalen Wertzerfall unseres Schweizer Frankens (wenn der Euro crash’t) was gedenken Sie zu tun für die Bevölkerung dieses Landes? Sind Sie darauf vorbereitet, oder herrscht dann einfach das Chaos und das Faustrecht?

Eine kurze Stellungnahme Ihrerseits in den Medien oder in einer Antwort E-Mail würde nicht nur mich sondern viele Menschen, die heute schon auf Sozialleistungen angewiesen sind in diesem Land, sehr interessieren.

Links zu den Zeitungsartikeln:

Kostenpflichtige Artikel:

https://www.derbund.ch/wirtschaft/trump-sitzt-in-der-schuldenfalle/story/16538794

https://www.derbund.ch/wirtschaft/konjunktur/amerikas-verborgene-schuldenblase/story/21340346

https://www.derbund.ch/wirtschaft/geld/wem-die-eustaaten-geld-schulden/story/26817350

Kostenfreier Artikel:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wie-wird-der-neoliberalismus-enden

https://www.derbund.ch/wirtschaft/konjunktur/die-gefaehrlichen-folgen-des-zinsanstiegs/story/27279461

Nachtrag vom 4. Dezember 2018, 10:50 Uhr:

Antwort E-Mail des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS)