Deutsches Ärzteblatt / PP / Heft 11 / November 2014 / „ANTIPSYCHIATRIE“-BEWEGUNG: Eine Institution steht am Pranger, von Christof Goddemeier

„ANTIPSYCHIATRIE“-BEWEGUNG

Eine Institution steht am Pranger
Die Psychiatrie-Enquete war auch eine Folge der „Antipsychiatrie“-Bewegung. Die Kernthesen der Bewegung setzen sich zwar nicht durch. Doch die Psychiatrie richtet heute ihren Blick auch auf das Umfeld Betroffener, bezieht Probleme wie „labeling“ und Stigmatisierung ein und hinterfragt ihre Diagnosen selbstkritisch.

von
Christof Goddemeier

Link ==> „ANTIPSYCHIATRIE“-BEWEGUNG: Eine Institution steht am Pranger, von Christof Goddemeier.pdf

Kommentar verfassen