E-Mail ans Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) / Besorgte Bürger / Das Ende des Neoliberalismus?

Am Sonntag dem 2. Dezember 2018 / 12:02 Uhr habe ich folgenden E-Mail Inhalt an das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) abgesendet mit nachfolgenden fünf (5) PDF-Anhängen über die Wirtschaftslage in Europa und den USA aus verschiedenen Tageszeitungen wie „der Bund“ und der Deutschen Tageszeitung „der Freitag“.

Bis Dato, 3. Dezember 2018 ist noch keine Antwort E-Mail des BABS bei uns eingetroffen.

Guten Tag werte Damen und Herren des BABS

Seit geraumer Zeit (seit der Finanzkrise 2008 / 2009) verfolge ich die News sehr aufmerksam betreffend Wertzerfall von Währungen und Schulden von Staaten, nicht weil ich an der Börse investiert habe, ich bin IV-Rentner, bei mir und so vielen Anderen in diesem Land ginge es ums nackte Überleben.

Die Tageszeitung «der Bund» hat dazu folgende Artikel veröffentlicht (als PDF-Anhang mit diesem E-Mail an Sie versendet). Auch die ausländische Tageszeitung «der Freitag» berichtet über den Zusammenbruch des Neoliberalismus und einen Wertezerfall in Europa.

Frage an das BABS

Im Falle eines Börsencrash’s oder einem totalen Wertzerfall unseres Schweizer Frankens (wenn der Euro crash’t) was gedenken Sie zu tun für die Bevölkerung dieses Landes? Sind Sie darauf vorbereitet, oder herrscht dann einfach das Chaos und das Faustrecht?

Eine kurze Stellungnahme Ihrerseits in den Medien oder in einer Antwort E-Mail würde nicht nur mich sondern viele Menschen, die heute schon auf Sozialleistungen angewiesen sind in diesem Land, sehr interessieren.

Links zu den Zeitungsartikeln:

Kostenpflichtige Artikel:

https://www.derbund.ch/wirtschaft/trump-sitzt-in-der-schuldenfalle/story/16538794

https://www.derbund.ch/wirtschaft/konjunktur/amerikas-verborgene-schuldenblase/story/21340346

https://www.derbund.ch/wirtschaft/geld/wem-die-eustaaten-geld-schulden/story/26817350

Kostenfreier Artikel:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wie-wird-der-neoliberalismus-enden

https://www.derbund.ch/wirtschaft/konjunktur/die-gefaehrlichen-folgen-des-zinsanstiegs/story/27279461

Nachtrag vom 4. Dezember 2018, 10:50 Uhr:

Antwort E-Mail des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS)