Der Beobachter: Artikel 35 des VVG / «Jeder Kunde wird den Versicherungen ausgeliefert sein»

Die Schweizer Versicherer wollen Verträge einseitig anpassen dürfen. Böse Überraschungen für Kunden wären garantiert. SVP und FDP sind dafür.

Link zum Beobachter Artikel vom 22. November 2018 von Andrea Tedeschi

==>  https://www.beobachter.ch/politik/artikel-35-des-vvg-jeder-kunde-wird-den-versicherungen-ausgeliefert-sein

 

 

 

Statement an einen mir bekannten Künstler (Maler) in Bern

Statement an einen mir bekannten Künstler (Maler) in Bern…                           

Demokratie ist nicht in Stein gemeisselt

Aber was heisst angesichts der Wirtschaftspolitischen Lage in Europa und den USA den schon Demokratie?

Wirtschaftspolitik ein grosses Wort und ebenso ein überaus weitläufiges Gebiet voller Mienenfelder und Sprengfallen.

und ein Konsum und damit wohlstandsverblödetes Volk?

Demokratie lebt nicht davon, dass es sich alle bequem machen auf ihren Sofas und denken, der Andere richtet’s dann schon für mich oder noch fauler und bequemer, ihre Meinung überhaupt nicht mehr kund tun und einfach resigniert schweigen und es sich in den eigenen vier Wänden schön machen, wie die Nihilisten.

Derartige Nihilisten kannte ich zur Genüge, als ich noch in Bern wohnte. Ab und zu malte man (Mann) ein Bild, verkaufte dieses, um sich im nächsten Atemzug mit Alkohol einzudecken und sich das Hirn weg zu saufen. Am Stammtisch erzählte man dann Jedem und Jeder wie man laut Psychologen / Psychiater, den man vor über 20 Jahren besucht hat, laut IO-Test, überdurchschnittlich intelligent sei.

Träum brav weiter, lachte ich innerlich vor mich hin. Irgendwann einmal wirst Du in deinem Leben aufwachen und Bilder malen müssen*, weil du die Errungenschaften der Demokratie, wie ein starker Sozialstaat, durch dein rum sitzen und nichts tun, dir dein Hirn mit Alkohol buchstäblich weg zu saufen, wie eine selbst erfüllende Prophezeiung, im Moment wo deine inneren Organe von der Jahrzehnte langen Trinkerei versagen, du hoch intelligenter Mensch, auf den Sozialstaat angewiesen wärest, der dir eine Krankenkassenprämie finanziert damit du deine Leber transplantieren kannst, nicht mehr gibt.

*(auch wenn du dann vielleicht nicht mehr in der Lage sein solltest…)

Aber wenn ich’s mir richtig überlege, ist dass ja dann auch egal. Ein egales Leben oder eines, eines Nihilisten?

Zum grossen Glück habe ich mich vor über zehn Jahren verabschiedet von diesen sog. Kollegen aus Bern und mir meine Gesundheit bewahrt. Mit diesen sog. Kollegen aus Bern möchte ich keine Sekunde in einen Krieg ziehen, die meisten entpuppten sich als hinterhältige Verräter und Schwätzer, je nachdem ob ihr Portemonnaie gerade leer war…   

Dieses Video ist ganz explizit an dich gerichtet…

 

Ja, ganz genau, richtig gedeutet,  jetzt ist es für einmal und auf einmal  ganz persönlich geworden auf meiner Internetseite oder meinem  Blog!!!

 

E-Mail ans Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) / Besorgte Bürger / Das Ende des Neoliberalismus?

Am Sonntag dem 2. Dezember 2018 / 12:02 Uhr habe ich folgenden E-Mail Inhalt an das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) abgesendet mit nachfolgenden fünf (5) PDF-Anhängen über die Wirtschaftslage in Europa und den USA aus verschiedenen Tageszeitungen wie „der Bund“ und der Deutschen Tageszeitung „der Freitag“.

Bis Dato, 3. Dezember 2018 ist noch keine Antwort E-Mail des BABS bei uns eingetroffen.

Guten Tag werte Damen und Herren des BABS

Seit geraumer Zeit (seit der Finanzkrise 2008 / 2009) verfolge ich die News sehr aufmerksam betreffend Wertzerfall von Währungen und Schulden von Staaten, nicht weil ich an der Börse investiert habe, ich bin IV-Rentner, bei mir und so vielen Anderen in diesem Land ginge es ums nackte Überleben.

Die Tageszeitung «der Bund» hat dazu folgende Artikel veröffentlicht (als PDF-Anhang mit diesem E-Mail an Sie versendet). Auch die ausländische Tageszeitung «der Freitag» berichtet über den Zusammenbruch des Neoliberalismus und einen Wertezerfall in Europa.

Frage an das BABS

Im Falle eines Börsencrash’s oder einem totalen Wertzerfall unseres Schweizer Frankens (wenn der Euro crash’t) was gedenken Sie zu tun für die Bevölkerung dieses Landes? Sind Sie darauf vorbereitet, oder herrscht dann einfach das Chaos und das Faustrecht?

Eine kurze Stellungnahme Ihrerseits in den Medien oder in einer Antwort E-Mail würde nicht nur mich sondern viele Menschen, die heute schon auf Sozialleistungen angewiesen sind in diesem Land, sehr interessieren.

Links zu den Zeitungsartikeln:

Kostenpflichtige Artikel:

https://www.derbund.ch/wirtschaft/trump-sitzt-in-der-schuldenfalle/story/16538794

https://www.derbund.ch/wirtschaft/konjunktur/amerikas-verborgene-schuldenblase/story/21340346

https://www.derbund.ch/wirtschaft/geld/wem-die-eustaaten-geld-schulden/story/26817350

Kostenfreier Artikel:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wie-wird-der-neoliberalismus-enden

https://www.derbund.ch/wirtschaft/konjunktur/die-gefaehrlichen-folgen-des-zinsanstiegs/story/27279461

Nachtrag vom 4. Dezember 2018, 10:50 Uhr:

Antwort E-Mail des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS)